Unser pädagogischer Ansatz

Unsere Einrichtung orientiert sich am situations- und lebensbezogenen Ansatz und dem heutigen Bild vom Kind.

Kinder verschiedener sozialer Herkunft und unterschiedlicher Lebensgeschichte werden befähigt, in Situationen ihres gegenwärtigen und künftigen Lebens möglichst selbstständig und kompetent zu denken und zu handeln, um die Welt erfahren zu können.

Dies erreichen wir durch Aufgreifen der Lebenssituation der Kinder in Projekten, Projekttagen, Interessentagen, Bewegungs- und Musikangeboten und selbstverständlich im alltäglichen Spiel. Aus kleinen Entdeckern werden kleine Forscher, die ihr Interesse ständig durch Erfahrung und Lernen in altersgemischten Gruppen gemeinsam mit den Erziehern/innen vertiefen. Sie bekommen ausreichend Zeit, um ihre kreativen Spielprozesse selbst zu organisieren.

So werden unsere Kinder auf die zukünftigen Ansprüche der Gesellschaft und der bevorstehenden Schule als wichtigen Teil des Lebens sinnvoll vorbereitet.

In unserem Kindergartenalltag nehmen wir natürlich ebenfalls den Kirchenjahresverlauf sowie die kirchlichen Traditionen und Werte auf.

In den Themen unserer Waldgruppe spiegeln sich z.B. die Erfahrung der Natur und das Erleben des Rhythmus’ der vier Jahreszeiten wider.

In den vier geschlossenen Kindergarten-Gruppen werden unsere Kinder durch vielfältige gruppenübergreifende Angebote und Elemente des halboffenen Arbeitens zusätzlich gefördert. Das heißt: Kinder können sich in den Gruppen besuchen, nutzen gemeinsam das Außengelände, veranstalten zusammen Kinderkonzerte, erleben gemeinsame Waldtage, Projektwochen, Gottesdienste und Interessentage.

Unsere geschlossene Krabbelgruppe wird nach den Möglichkeiten, die die Rahmenbedingungen des Hauses zulassen, in den Alltag der Gesamteinrichtung integriert.
 
Webdesign 2015 Breuer IT Solutions